Geschichte

Franz Bartkiewicz, der in der Zwischenkriegszeit aus Polen ausgewandert war, zog 1939 in die Dorotheergasse ein und übernahm das Geschäftslokal von den Erben des verstorbenen k&k Hofschuhmachers Reichart.

In den Spitzenzeiten arbeiteten in der nicht mehr als 20m² großen Werkstatt der Meister, zwei Lehrlinge, zwei Gesellen und ein Arbeiter.

Otto Bartkiewicz übernahm 1967 die Maßschuhmacherei und kurz darauf verbot das Arbeitsinspektorat dass weitere Angestellte in der Dorotheergasse arbeiten dürften, womit die Zukunft der kleinen Manufaktur ungewiss wurde.

Stefan Maftei schloss seine Schuhmacherlehre bei einem der besten Masschuhmacher Europas ab. Im Sommer 2010 übernahm er Otto Bartkiewicz’s Werkstatt in der wiener Innenstadt.